Über mich

Mein Weg

Wie bei den meisten hat mein Weg ganz konventionell begonnen. Klassischer Reitunterricht mit der Teilnahme an Dressurturnieren bis zum Level regionaler Dressurlizenz. Und obwohl es so aussah, als würde alles super laufen, war ich immer auf der Suche nach etwas, das ich damals noch nicht in Worte fassen konnte. So fand ich den Weg zur Kappzaumarbeit und daraus zur den Anfängen der Bodenarbeit.

Die Suche nach dem Etwas gipfelte schliesslich in der Erkenntnis, dass Lady unter Rückenschmerzen litt. Und obwohl ich es insgeheim hätte wissen sollen, traf mich diese Erkenntnis, wie ein Schlag ins Gesicht. Von einem Tag auf den anderen liess ich die Reiterei sein. Verkaufte Sattel und Kandare und warf alle Plaketten und Flots in den Abfall. Gleichzeitig entschuldigte ich mich gefühlte tausend Mal bei Lady für meinen Egoismus und meine Ignoranz. Reiten wollte ich nicht mehr.

Portrait mit Lady

Die Reitkunst entdeckt​​

Es folgten drei Jahre in denen ich mich mit Biomechanik, Wohlbefinden und Freundschaft auseinander gesetzt habe. Wir sind spaziert, haben longiert und die Handarbeit für uns entdeckt. Und dann haben sich die Puzzleteile zusammen gefügt, als mir Bent Branderups Buch zur Akademischen Reitkunst in die Hände fiel und ich ein Seminar von Christin und Wolfgang Krische der Hofreitschule Bückeburg zum Thema vorwärts abwärts und Trageerschöpfung besuchte. Endlich wurden mir die Schlüsselpunkte der Reiterei klar und ich hatte das Etwas, wonach ich so lange suchte, gefunden.

Bis heute bilde ich mich regelmässig bei Wolfgang und Christin Krischke von der Hofreitschule Bückeburg sowie diversen Trainern der Akademischen Reitkunst weiter, wie Bent Branderup selber sowie Anna Eichinger, Jossy Reynvoet und Sabine Oettel.

Zwei Geister müssen wollen, was zwei Körper können.

Bent Branderup

MEINE PFERDE

Lady Love in Red

Lady Love in Red

2000 / Oldenburger

Meine Lehrmeisterin. Alles was ich weiss, habe ich von ihr gelernt.
Sie war 3 und ich 12 als wir uns das erste Mal trafen, seit diesem Tag gehen wir jeden Schritt zusammen.

Infinito

2013 / PSL

Mein Traumpferd.
Vierjährig in die Schweiz gekommen und wird seither schonend auf sein Leben als Reitpferd vorbereitet.

Infinito

Reitkunst-Blog