Boden- und Handarbeit

Boden- und Handarbeit

Die Arbeit vom Boden bietet ausschliesslich Vorteile.
Zu Beginn einer jeden Pferdeausbildung bereitet sie das Jungpferd auf sein Leben als Reitpferd vor. Danach unterstützt sie beim Einführen von neuen Lektionen und dient als gymnastisch wertvoller Ausgleich zum Reiten. Auch für Pferde, die aus gesundheitlichen oder anderen Gründen nicht geritten werden, bietet die Handarbeit ein wunderbares Mittel zur Gymnastizierung.

Handarbeit im Trab

Die Basis der Reiterei

Zur Arbeit an der Hand gehört die Basis, wie das Anhalten, Anschreiten und Rückwärtsrichten. Es folgt das Weichen und Locken, welches essentiell für die Erarbeitung der Seitengänge ist, und das Formen des Pferdes. Dies kann sowohl auf kurzer Distanz vor oder neben dem Pferd, als auf auf grösserer Distanz beim Longieren oder bei der Langzügelarbeit angewendet werden.

Dabei gibt es in der Handarbeit eigentlich keine Grenzen, neben der Arbeit im Stehen und im Schritt, kann sie auch gut auf die Gangarten Trab und Galopp ausgeweitet werden.

Boden- und Handarbeits-Unterricht in der Region AG/LU/ZH

Gerne unterstütze ich dich und dein Pferd bei der Boden- und Handarbeit.
Ob am Kappzaum oder am Zaum, ganz am Anfang oder mit einer guten Basis, gerne hole ich euch individuell ab, vermittle neue Ideen und helfe bei der Verfeinerung der Hilfen.

Denn unser Ziel ist es mit unsichtbaren Hilfen mit dem Pferd zu kommunizieren und das beginnt, bereits in der Arbeit am Boden.

Eine 45 minütige Lektion kostet 60 CHF und beinhaltet Wegspesen ab Bremgarten AG im Umkreis von 20 Kilometern.
Kontaktiere mich unverbindlich, wir finden einen Termin.

Reitkunst-Blog